+++ Brandanschlag auf die Asylunterkunft in Nauen +++

Die Zeitungen und Fernsehberichte überschlagen sich. Überall wird über die vermeintliche Brandstiftung in der Nauener Turnhalle berichtet und natürlich sind die Schuldigen schnell gefunden. In dieser Sporthalle sollten Ende August vorübergehend ca. 100 Flüchtlinge untergebracht werden. Heute berichtete die “MAZ” natürlich ebenso über den Vorfall und brachte die freien Kräfte Neuruppin mit der steigenden Gewalt in Nauen in Verbindung.

Selbstverständlich versucht der Staatsschutz seit geraumer Zeit einen Grund für ein Verbotsverfahren für die freien Kräfte Neuruppin zu erwirken, hatte aber bis dato keinerlei Grund hierfür, da wir ihnen mit der gefürchtetsten Waffe, der Wahrheit, und nicht mit plumper und undurchdachter Gewalt entgegen treten.

Jeder, der unsere politische Arbeit ein wenig länger verfolgt, weiß, dass wir auch in der Funktstadt Nauen versuchen, unsere Idee von einem besseren Deutschland in die Köpfe der Menschen zu tragen. Selbstverständlich fällt der Blick seitens der Polizei und des Staatschutzes bei jeder noch so hirnrissigen Aktion, wie zum Beispiel die vermehrten Angriffe auf das Büro der Linkspartei, erst einmal auf uns, da wir in der Funkstadt wohl die aktivste Gruppe sind.

Schon vor ein paar Wochen schrieb die Tageszeitung über diese Angriffe und versuchte uns damit in Verbindung zu bringen – natürlich ohne Erfolg. Ihr einziger “Beweis” war, dass wir regelmäßige Aktionen in Nauen durchführen. So stellte man lediglich Behauptungen auf, ohne jegliche Argumente vorzeigen zu können.

Auch dieses Mal wirft man wieder haltlose Aussagen in den Raum. So schreibt die “MAZ” heute beispielsweise: “Besonders in eine Stadt pflegt die rechte und rechtsextreme Szene von Nauen seit Jahren feste Beziehungen. Neuruppin.
Dreh- und Angelpunkt dieser Kontakte sind die freien Kräfte Neuruppin / Osthavelland. […] Auch die Polizei”, heißt es weiter, “beobachtet die Umtriebe aufmerksam. Ob Online, oder auf offener Straße […]”.

In den eingangs erwähnten Artikeln versuchte man auch immer wieder zu behaupten, dass wir politisch mit einer anderen Gruppierung aus Nauen zusammen arbeiten würden, welche unter anderem auch Antiasyldemonstrationen in der Funkstadt angemeldet hatte. Dass dies an den Haaren herbeigezogen ist, da wir unser Weltbild nicht auf plumpe und mit Rechtschreibfehlern gespickte Flugblätter, sowie lapidar organisierte Demonstrationen beschränken, dürfte sofort ersichtlich sein, wenn man sich ein wenig mehr mit unserer bis dato geleisteten Arbeit beschäftigt. So versucht man uns zu kriminalisieren und in eine Ecke zu drängen, welche dem typischen “BILD-Klischee” entspricht.

Liebe Schützer des Staates, liebe Presse und werte interessierte Mitleser: Auch wenn wir eventuell ein anderes Weltbild als ihr verfolgen, auch wenn wir vielleicht erkannt haben, dass euer Projekt namens Multikulti gescheitert ist, heißt das noch lange nicht, dass wir eine solch undurchdachte Tat, wie die jetzige in Nauen, gutheißen oder geschweige denn selbst zu verantworten haben.

Allein der menschliche Verstand sagt uns schon, dass es lediglich eine Verschiebung der Probleme wäre, jedoch keine adäquate Lösung. Selbst wenn die Notunterkunft niederbrennt, wissen wir, dass ihr in eurem Multikultiwahn schnellstmöglich eine neue Unterkunft bereitstellen werdet. Desweiteren ist uns bewusst, dass die Turnhalle nach dem Verlegen der “Flüchtlinge” wieder als solche für unsere Kinder genutzt werden sollte – somit wäre es eine rein kontraproduktive Aktion, welche unserem Weltbild mehr als widerspricht.

Uns ist klar, dass ihr diese Aktion auch dazu nutzen werdet, uns noch stärker und intensiver zu überwachen, auch wenn ihr ganz genau wisst, dass wir mit anderen Mitteln kämpfen als mit denen, die ihr versucht uns zu unterstellen. Doch haltet euch immer vor Augen, werte Leser vom VS, ihr schafft es nie, die Wahrheit ewig unter Verschluss zu halten „smile“-Emoticon Eventuell lautet dann ja die Anklage: Verbreitung der Wahrheit. Wir freuen uns drauf!

Werte Mitstreiter aus dem Umland: Stellt euch darauf ein, dass ihr in den nächsten Tagen frühs unsanft geweckt werdet. Haltet euch vor Augen, dass wir keinen Brandbeschleuniger brauchen, um im Recht zu sein. Kontraproduktive Aktionen führen nur zu unnötigen Repressionen, also schaltet euren Verstand ein und stärkt euren Geist, denn diesen fürchten sie am meisten!