Kapitalismus zerschlagen, Ausbeutung stoppen – Demonstration in Waren (Müritz)

Am 22.08.2015 unterstützten wir eine Demonstration freier Kräfte in Waren an der Müritz. Unter dem Motto “Kapitalismus zerschlagen – Ausbeutung stoppen“, begann unser Protestzug gegen 12.30 Uhr lautstark, kraftvoll und mit ca. 130 Kameradinnen und Kameraden.

Bevor es in ein großes Neubaugebiet ging, führte uns der Weg in die historische Innenstadt von Waren. Die Kaffees und Einkaufsstraßen waren durch die Urlaubssaison noch zusätzlich gefüllt, was uns ein breites Publikum bescherte. Viele der Zuschauer gaben sich zustimmend, bei einigen merkte man regelrecht, wie sie aus ihrem Ferientrott in die Wirklichkeit gerissen wurden. Im besagten Neubaugebiet angekommen, begann die erste Zwischenkundgebung vor gefüllten Balkonen und Fenstern. Die parteigebundenen, sowie freien Redner prangerten sehr gut die Auswüchse des Kapitalismus an – sei es die Zinspolitik, Abwanderung oder die vorherrschende Überfremdung. Der Mensch soll zu einem funktionierenden Produkt geformt werden, welches ohne Wurzeln und Charakter, blind folgt und konsumiert. Spontan entschieden sich dann etliche Bürger, samt Kind und Kegel, uns auf unserem Rückweg zu begleiten und ebenfalls Widerstand zu leisten.

Bevor die Demonstration jedoch erfolgreich beendet wurde, hielten wir noch zwei weitere Reden im Zentrum der Stadt. Diese beleuchteten die heute weit verbreitete Ellenbogengesellschaft. Man verkriecht sich mit seinen Statussymbolen in sozialen Netzwerken, ohne am realen Leben teilzunehmen. Klar wurde gefordert, als gutes Beispiel voran zu gehen und den größten Gegenpol zum menschenverachtenden Kapitalismus – die Volksgemeinschaft – wieder ins Bewußtsein der Menschen zu führen.

Im Anschluß führte uns der Weg zum Bahnhof zurück, wo unsere Veranstaltung beendet wurde. Der Tag verlief ohne jegliche Störungen oder nennenswerten Gegenprotest. Und so heißt es auch in Zukunft: zusammenstehen, gegen ein menschenverachtendes System.