Asylantenflut: Nach Damsdorf werden 600 kommen!

Damsdorf, ein kleiner beschaulicher Ortsteil der Gemeinde Kloster Lehnin. Ruhig und in bester Lage. Man kann die ländliche Stille genießen und doch innerhalb kürzester Zeit in Potsdam oder Berlin sein. Aus diesem Grund ist die Gegend um Damsdorf recht gefragt.

Doch die Idylle ist getrübt. Denn vor wenigen Wochen wurde bekannt, daß 600 Kulturfremde Damsdorf „bereichern“ sollen. Damsdorf ist ein Ortsteil mit gerade mal 1.600 Einwohnern. … weiter – der-dritte-weg.info

Über Grenzen, Hand in Hand für die Zukunft unseres Landes.

So könnte man grob umrissen den 21. Februar schildern. Ein Zusam­menschluss verschiedenster Aktivisten führte eine Gruppe von 106 Kamera­dinnen und Kameraden in die Planstadt der nördlichen Lausitz. In dieser Stadt, umgangssprachlich „Hütte“ genannt, gibt es eine Hütte, welche das Ventil für die branden­burgische Asylflut darstellt.

Gemeint ist die Erstauf­nahmeein­richtung, in der bis zu 1000 Flüchtlinge unter­gebracht sind und auf ihre Verteilung in diverse Heime warten, welche aktuell wie Pilze aus dem Boden schießen. … weiter lesen

Wunsiedel: Heldengedenk-Demo am 15. November 2014 genehmigt

Die Demonstration zum nationalen Heldengedenken am Samstag, den 15. November 2014 in Wunsiedel, wurde inzwischen unter diversen meinungsbeschneidenden Auflagen von Seiten der Behörde genehmigt. Der Treffpunkt ab 12 Uhr ist wieder die Egerstraße  in der oberfränkischen Fichtelgebirgsgemeinde, wie auch die vergangenen Jahre zuvor.

Auflagen nach dem aktuellen Stand (11. November 2014):

Heldengedenken in Wunsiedel

„Tot sind nur jene, die vergessen werden!“ lautet wieder das Motto der am Samstag, den 15. November 2014, ab 12 Uhr im oberfränkischen Wunsiedel geplanten traditionellen Heldengedenk-Demonstration in Süddeutschland.

Wir wollen an diesem Tage gemeinsam unserer gefallenen Soldaten, den zahl- und oft namenlosen Bomben- und Vertreibungstoten der Weltkriege und allen anderen Opfern gedenken, die um den Fortbestand unseres Vaterlandes und für ein freies Europa ihr teures Leben ließen.
Nicht die Trauer soll aber unsere ehrenvolle Heldengedenkveranstaltung an diesem Tage wieder prägen, sondern die gemeinsame Hoffnung den selbstlosen Opfermut unserer Ahnen in die Kampfzeit von heute zu retten und in ihrem Geiste für eine freie, selbstbestimmte und völkisch geprägte Heimat in Deutschland und Europa erfolgreich zu streiten.… weiter

Schwaben: Soli-Liederabend und “III. Weg”-Stützpunktgründung

Gut 60 Deutsche, die es auch noch sein wollen, folgten am Sonnabend, den 17. Mai 2014, der Einladung schwäbischer Aktivisten zu einem Solidaritätsliederabend für zwei noch immer in Untersuchungshaft sitzenden Göppinger Kameraden aus den Zusammenhängen der “Autonomen Nationalisten”. Am 26. Februar 2014 wurden sie Opfer einer meinungsfeindlichen Hausdurchsuchungsaktion und schmoren bis heute, trotz teils schweren gesundheitlichen Problemen, in den Kerkern des hiesigen Systems. Der Krankheitszustand einer der einsitzenden Nationalisten verschlechterte sich nun sogar so rapide, dass er eiligst in ein Justizkrankenhaus eingeliefert werden mußte. Weiterlesen