Solidaritätsturnier der Gefangenenhilfe.

IMG-20150531-WA0001Am 30.05.2015 rief die Gefangenenhilfe zu einem Fußballturnier auf, welches einerseits die bestehenden Strukturen nationaler Kräfte stärken sollte und zum anderen fungieren die Einnahmen natürlich zur Hilfe derer, welche in den Kerkern dieses Systems sitzen.

So war es für uns eine Selbstverständlichkeit, ebenso ein Team zusammen zu stellen und die Organisatoren, sowie Gefangenen zu unterstützen.

Am Treffpunkt angekommen, erblickte man schon die ersten bekannten Gesichter, unterhielt sich ein wenig und sah, wie nicht anders erwartet, die ersten Autos des Verfassungsschutzes, welche in einem Fußballturnier anscheinend eine große Gefahr witterten. Weiterlesen

Klage gegen das Verbot vom „Freien Netz Süd“

beckLiebe Freunde der nationalen Sache,

Mitte Juli 2014 wurde die zuvor knapp sechs Jahre existente heimatreue Internetseite „Freies Netz Süd“ (FNS) durch die repressiven Verfolgungsorgane des bayerischen Innenministeriums verboten. Der Verbotsverfügung gingen zuvor weit über 70 Hausdurchsuchungen bei Personen und Objekten voraus, die als gezielte Einschüchterungsversuche zu werten sind und teilweise sogar durch vermummte Sondereinsatzkommandos (SEK) durchgeführt wurden. Vereinzelt wurden auch die Arbeitsplätze der Repressionsopfer durchsucht, um sie bei der Firmenleitung zu diskreditieren. Weiterlesen

Schwaben: Soli-Liederabend und “III. Weg”-Stützpunktgründung

Gut 60 Deutsche, die es auch noch sein wollen, folgten am Sonnabend, den 17. Mai 2014, der Einladung schwäbischer Aktivisten zu einem Solidaritätsliederabend für zwei noch immer in Untersuchungshaft sitzenden Göppinger Kameraden aus den Zusammenhängen der “Autonomen Nationalisten”. Am 26. Februar 2014 wurden sie Opfer einer meinungsfeindlichen Hausdurchsuchungsaktion und schmoren bis heute, trotz teils schweren gesundheitlichen Problemen, in den Kerkern des hiesigen Systems. Der Krankheitszustand einer der einsitzenden Nationalisten verschlechterte sich nun sogar so rapide, dass er eiligst in ein Justizkrankenhaus eingeliefert werden mußte. Weiterlesen