+++ Brandanschlag auf die Asylunterkunft in Nauen +++

Die Zeitungen und Fernsehberichte überschlagen sich. Überall wird über die vermeintliche Brandstiftung in der Nauener Turnhalle berichtet und natürlich sind die Schuldigen schnell gefunden. In dieser Sporthalle sollten Ende August vorübergehend ca. 100 Flüchtlinge untergebracht werden. Heute berichtete die “MAZ” natürlich ebenso über den Vorfall und brachte die freien Kräfte Neuruppin mit der steigenden Gewalt in Nauen in Verbindung.

Selbstverständlich versucht der Staatsschutz seit geraumer Zeit einen Grund für ein Verbotsverfahren für die freien Kräfte Neuruppin zu erwirken, hatte aber bis dato keinerlei Grund hierfür, da wir ihnen mit der gefürchtetsten Waffe, der Wahrheit, und nicht mit plumper und undurchdachter Gewalt entgegen treten. Weiterlesen

Wenn getroffene Hunde nur noch winseln, statt bellen.

N. Schlott, ein einsamer Kämpfer aus Nauen, der sich bei Facebook für “Nauen für Menschlichkeit” engagiert, demonstrierte am Freitag heldenhaft gegen eine Kundgebung von NPD und freien Kräften in Nauen.

Wenig erfreut über die nicht vorhandene Unterstützung, meldete er sich im Anschluß im Netz zu Wort (siehe hier). Schauen wir uns die Aussagen doch etwas genauer an. Der Fakt, dass sich hauptsächlich Asylbetrüger in Deutschland aufhalten, wird natürlich als Lüge bezeichnet, jedoch sucht man einen Gegenbeweis vergebens – das spricht wohl für sich. Dass wir den drohenden Volkstod anhand von Fakten belegt haben (Geburtenrate, Kinderarmut etc.), wird natürlich verschwiegen. Bezüglich der Lautstärke unserer Anlage, kleiner Tipp: Nicht erst unsere Reden zitieren und dann sagen, wir seien schwer zu verstehen gewesen – das passt nicht so. Weiterlesen

Der VS – unser ständiger Begleiter !

Das nationale Aktivisten auf Schritt und Tritt verfolgt werden, ist keine Neuigkeit.
Jedoch zaubern die Herren vom “Verfassungsschutz” uns jeden Tag auf’s neue ein Grinsen in’s Gesicht.

In den letzten Wochen kam es in unserer geliebten Heimatstadt Neuruppin zu mehreren Anquatschversuchen seitens der Ordnungshüter.
Dabei war die Masche stets gleich : Man ging gezielt auf politische Aktivisten zu, schlug vor ein wenig zu plaudern und selbstverständlich wurde der finanzielle Aspekt auch gleich erwähnt. “Es würde sich lohnen” war die verzweifelte Antwort des Verfassungsachutzmitarbeiters, als man ihm deutlich zu verstehen gab, dass wir nicht erzählen werden, was wir am Wochenende vorhaben, oder wo die nächste Veranstaltung stattfindet. Weiterlesen

Sie können es nicht lassen!

Nachdem persönliche Anquatschversuche in Neuruppin noch nie zum gewünschten Erfolg für den Staat geführt haben, schlägt das System nun scheinbar einen anderen Weg ein. Wie uns zugetragen wurde, hat man in letzter Zeit mehrfach das Wohnumfeld vermeintlicher Nationalisten aufgesucht und versucht, so an Informationen zu kommen.

Ausgegeben hat sich der Spitzel diesmal als Kripobeamter, wird jedoch ebenfalls als groß gewachsen beschrieben. Ebenso wie beim letzten Anquatschversuch (wir berichteten), soll die Person eine Glatze haben. Man kann also davon ausgehen, dass es sich um den gleichen Staatsschützer handelt. Ganz gleich an was für Informationen der Herr kommen möchte, werden auch diese Einschüchterungsversuche grandios scheitern.

An dieser Stelle ein Dankeschön an die besagten Nachbarn, welche uns umgehend kontaktierten. Auch in Zukunft gilt, Augen auf und wachsam sein.

Anquatschversuch in Neuruppin

Mal wieder haben Bedienstete des Systems versucht, einen nationalgesinnten Menschen in Neuruppin zu belästigen. Man gab an, im Auftrag des Innenministeriums eine mögliche Gesprächsbereitschaft zu erfragen. Natürlich wurde jegliche Kontaktaufnahme abgelehnt und der Staatsbeamte angemessen freundlich verabschiedet.

Beschrieben wird der Spitzel wie folgt, ca. 1.90 m groß, Glatze und mit Thor Steinar Jacke bekleidet (wie originell). Haltet Ohren und Augen offen und lasst Euch nicht bequatschen. Ihre Versuche waren in der Vergangenheit erfolglos und sie werden es auch in Zukunft sein!

Wahlkampf oder Wahlkrampf?

Screenshot Facebook

Screenshot Facebook

Am 14. September sind auch in Brandenburg Landtagswahlen, welche die etablierten Parteien zu Hochtouren auflaufen lassen. So lud die Partei DIE LINKE zur Bürgerinformation nach Wittstock an der Dosse, im Norden Brandenburgs. Neben der stellvertretenden Landesvorsitzenden, Frau Dr. Kirsten Tackmann und dem MdL Dieter Groß, welcher für den Prignitzer Wahlkreis zuständig ist, traten auch der selbständige Rechtsanwalt und Stadtverordnete Gerd Klier in Erscheinung. Weiterlesen

Klage gegen das Verbot vom „Freien Netz Süd“

beckLiebe Freunde der nationalen Sache,

Mitte Juli 2014 wurde die zuvor knapp sechs Jahre existente heimatreue Internetseite „Freies Netz Süd“ (FNS) durch die repressiven Verfolgungsorgane des bayerischen Innenministeriums verboten. Der Verbotsverfügung gingen zuvor weit über 70 Hausdurchsuchungen bei Personen und Objekten voraus, die als gezielte Einschüchterungsversuche zu werten sind und teilweise sogar durch vermummte Sondereinsatzkommandos (SEK) durchgeführt wurden. Vereinzelt wurden auch die Arbeitsplätze der Repressionsopfer durchsucht, um sie bei der Firmenleitung zu diskreditieren. Weiterlesen

Die Toleranz der Toleranten

broBerZiEin schöner sonniger Sonnabend, lange geplant startete man mit fast 30 Leuten
Richtung Berlin zu einem Konzert einer normalen BRD-Band, deren Musik jedoch
ziemlich offen Probleme anspricht, welche wir in unserer politischen Arbeit täglich behandeln.

Im Zug stießen noch mehr Bekannte dazu und auch neue Gesichter waren dabei, so
dass schnell eine große Reisegruppe entstand.
Weiterlesen

Tolerie und Demokranz

Am Montag fand die erste Stadtverordnetenversammlung nach der Kommunalwahl statt und zum ersten Mal auch mit einem Vertreter der NPD. Eigentlich ähnelte der Abend eher einem Schaulaufen gegen Rechts und amüsierte uns schon sehr. Alles begann mit der Sitzverteilung. Natürlich bekam der NPD-Vertreter einen Einzelplatz ohne Nachbarn zugewiesen, bereits hierfür feiert man sich in der Presse. Welche Nachteile sich dadurch für uns ergeben sollen bleibt wohl ein Rätsel, ebenso kam dies alles andere als überraschend. Aber gut, wenn es Golde und Co dadurch besser geht, bitte. Weiterlesen