+++ Brandanschlag auf die Asylunterkunft in Nauen +++

Die Zeitungen und Fernsehberichte überschlagen sich. Überall wird über die vermeintliche Brandstiftung in der Nauener Turnhalle berichtet und natürlich sind die Schuldigen schnell gefunden. In dieser Sporthalle sollten Ende August vorübergehend ca. 100 Flüchtlinge untergebracht werden. Heute berichtete die “MAZ” natürlich ebenso über den Vorfall und brachte die freien Kräfte Neuruppin mit der steigenden Gewalt in Nauen in Verbindung.

Selbstverständlich versucht der Staatsschutz seit geraumer Zeit einen Grund für ein Verbotsverfahren für die freien Kräfte Neuruppin zu erwirken, hatte aber bis dato keinerlei Grund hierfür, da wir ihnen mit der gefürchtetsten Waffe, der Wahrheit, und nicht mit plumper und undurchdachter Gewalt entgegen treten. Weiterlesen

Wenn getroffene Hunde nur noch winseln, statt bellen.

N. Schlott, ein einsamer Kämpfer aus Nauen, der sich bei Facebook für “Nauen für Menschlichkeit” engagiert, demonstrierte am Freitag heldenhaft gegen eine Kundgebung von NPD und freien Kräften in Nauen.

Wenig erfreut über die nicht vorhandene Unterstützung, meldete er sich im Anschluß im Netz zu Wort (siehe hier). Schauen wir uns die Aussagen doch etwas genauer an. Der Fakt, dass sich hauptsächlich Asylbetrüger in Deutschland aufhalten, wird natürlich als Lüge bezeichnet, jedoch sucht man einen Gegenbeweis vergebens – das spricht wohl für sich. Dass wir den drohenden Volkstod anhand von Fakten belegt haben (Geburtenrate, Kinderarmut etc.), wird natürlich verschwiegen. Bezüglich der Lautstärke unserer Anlage, kleiner Tipp: Nicht erst unsere Reden zitieren und dann sagen, wir seien schwer zu verstehen gewesen – das passt nicht so. Weiterlesen

Erneute Demonstration in Nauen

nau3155Fast 100 Teilnehmer setzten am 15. Mai ein Zeichen gegen Ausländerkriminalität in Nauen.
Grund dafür ist ein Übergriff, welcher sich vor 2 Wochen in der Funkstadt ereignete. Eine junge Frau wurde von Menschen nicht deutschen Blutes, auf brutalste Art ins Krankenhaus geprügelt. Unter anderem schlug man dem Opfer mit Hilfe einer Gürtelschnalle ohne Rücksicht ins Gesicht . Mal wieder wurde die Herkunft der Täter in den Medien verschwiegen. Diese zu benennen und auf das Schicksal eines weiteren deutschen Opfers aufmerksam zu machen, war die Parole an diesem Tag. Weiterlesen

Politik am Volk vorbei? Nauen zeigt wie es geht!

Am 21. Mai ist es also so weit, die erste Informationsveranstaltung zum geplanten Bau einer Asylunterkunft in Nauen soll stattfinden. Nur hat man nicht vor, die Bürger der Stadt daran Teil haben zu lassen.

Es wird zum einen Ausweispflicht herrschen, außerdem erhält man nur Zutritt, wenn man eine vorher versandte Einladung vorlegen kann. So kann man sich natürlich einen Abend zurecht basteln, der unbequeme Fragen vermissen lässt und der Öffentlichkeit eine heile Welt vorgaukelt. Grund für diese Maßnahmen sind angebliche Randale von Neonazis, die am 12.02.2015 bei einer Stadtverordnetenversammlung stattgefunden haben sollen. Weiterlesen

Junge Frau in Nauen brutal zusam­mengeschlagen

Für die Junge Frau sollte es anscheinend ein ruhiger und entspannter Samstag­abend werden, zu dem sie sich in einer Lokalität in Nauen niederließ. Doch als zwei junge Männer (20 und 23 Jahre) das Lokal betraten, war plötzlich Schluss mit der Ruhe. Die Frau schien wohl nicht in die Abendge­staltung der Männer zu passen und so kam es zur verbalen Auseinan­dersetzung . Auf Zurück­weisungen und Schlich­tungs­versuche seitens der anwesenden Gäste reagierten die beiden nur noch agressiver. Wie im Mittelalter zerrten sie die junge Frau nach draußen und schlugen auf sie ein.

 weiter lesen auf:  tddz.info

Wenn das erwachsene Volk nicht mehr will, benutzt man die Kinder!

ScreenShot Facebook

Allmählich geht den etablierten Versagern buchstäblich der Arsch auf Grundeis. Warum? Weil sich großer Widerstand im deutschen Volk erhebt und die Menschen nicht mehr bereit sind, diesen Schwachsinn (in der BRD auch Asylpolitik genannt) tatenlos hinzunehmen.

Wohl bestes Beispiel hierfür ist die Kleinstadt Nauen, gelegen im schönen Havelland. Seit Monaten formiert sich hier ein breiter Protest gegen den geplanten Bau eines Asylheims, welches Platz für mindestens 250 Flüchtlinge bieten soll. Das davon wohl um die 248 kein Anrecht auf Asyl haben werden, ist mittlerweile traurige Realität in unserem Land.

Weiterlesen

Ehrenhaftes Gedenken in Nauen

nau115Am 20.04.2015 senkten sich in Nauen voller Ehrfurcht rund 40 Häupter. Entzündete Kerzen und niedergelegte Blumen erinnern und mahnen, an all Jene, die bei dem Bombenangriff am 20.04.1945 ihr Leben ließen. Würdig und still hielt unsere Gemeinschaft inne, dazu wurde in gewissen Abständen ein Redebeitrag, welcher die Bombardierung Nauens behandelte, sowie Trauermusik abgespielt. Spaziergänger nahmen ihre Kopfhörer aus dem Ohr und lauschten mit gewisser Neugier der Stimme, welche da vom Tonband sprach. Andere betrachteten unsere Banner und nickten zustimmend. Die Veranstaltung verlief wie in den Vorjahren ohne besondere Vorkommnisse und diszipliniert ab. Rund um unsere Mahnwache finden in Nauen auch wieder Toleranzwochen statt, wo bei Bratwurst und Bier auf die unschuldigen Opfer unserer Stadt gespuckt wird. Weiterlesen

Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

IMG-20150417-WA0006Am gestrigen Donnerstag, den 16. April, rief die Initiative „Nein zum Heim“ zu einer Protest-Demonstration in Nauen auf. Hintergrund der Veran­staltung ist der geplante Bau einer Asylbe­werberunter­kunft am Waldemardamm. Bereits der Verkauf des Grund­stückes und die dazu notwendige Abstimmung in der Stadt­verord­neten­versammlung, brachte reichlich Aufregung in die Funkstadt. Gegen 19.00 Uhr trafen sich die Bürger der Stadt am Bahnhof. Die Teilneh­merzahl wuchs auf ca. 130, als sich der Zug in Bewegung setzte.

…weiter auf TddZ.info

Meinungsfreiheit und Krawall – Asylantenheime überall!

na6Die Meinungsfreiheit wird in der BRD als größtes Gut angesehen und gleichzeitig ist sie nur eine Farce. Dies großartig zu beleuchten ist an dieser Stelle zwecklos, denn die Bürger in diesem System spüren jeden Tag ein wenig mehr, wie der Hase läuft.

Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“  Voltaire

Die Bepflanzung sämtlicher Städte und Gemeinden mit diversen Unterkünften für sogenannte Flüchtlinge scheint seit dem letzten Jahr Hochkonjunktur zu haben. Auch die Funkstadt Nauen soll davon nicht verschont bleiben. Die Pläne, welche schon seit Anfang 2014 auf den Tischen der Verantwortlichen liegen, werden dieser Tage in die Tat umgesetzt. Weiterlesen

Der Widerstand wächst!

Schon bei der Stadtverordnetenversammlung am 26. Januar zeigten die Nauener Bürger, dass sie das für ihre Stadt geplante Asylheim, nicht so einfach und stillschweigend hinnehmen werden.

Nun machten anscheinend einige Anwohner ihren Protest erstmals öffentlich. So konnte ein aufmerksamer Bürger am Abend des 27. Januars ein mit Farbe bemaltes Stück Stoff am Zaun des Freibads (liegt direkt neben dem künftigen Heim) erkennen, fotografierte es und schickte es im Anschluß an die Facebookseite Nein zum Heim in Nauen.

Dort fand die Aktion großen Anklang und schnell wurde die Forderung nach mehr solcher Protestformen laut. Wollen wir das Beste hoffen, wir sind uns sicher, die Bürgerinnen und Bürger von Nauen können und werden noch einiges leisten.