Der VS – unser ständiger Begleiter !

Das nationale Aktivisten auf Schritt und Tritt verfolgt werden, ist keine Neuigkeit.
Jedoch zaubern die Herren vom “Verfassungsschutz” uns jeden Tag auf’s neue ein Grinsen in’s Gesicht.

In den letzten Wochen kam es in unserer geliebten Heimatstadt Neuruppin zu mehreren Anquatschversuchen seitens der Ordnungshüter.
Dabei war die Masche stets gleich : Man ging gezielt auf politische Aktivisten zu, schlug vor ein wenig zu plaudern und selbstverständlich wurde der finanzielle Aspekt auch gleich erwähnt. “Es würde sich lohnen” war die verzweifelte Antwort des Verfassungsachutzmitarbeiters, als man ihm deutlich zu verstehen gab, dass wir nicht erzählen werden, was wir am Wochenende vorhaben, oder wo die nächste Veranstaltung stattfindet. Weiterlesen

NSU-Phantom: Schuldkult und Vertuschung

Ende März 2013 wurde in Kassel das bronzene Mahnmal für die Döner-Mord-Opfer mit schwarzer Farbe besprüht. Demnach scheint die gängige Praxis hierzulande, Gewaltopfer in verschiedene Klassen einzuteilen, bei einigen Menschen im Lande auf gehörigen Unmut zu stoßen. Gemeint sind mit dieser unorthodoxen Aktion sicher nicht die dort auf dem Mahnmal genannten Opfer, sondern jene, die solche Denkmäler als Unterdrückungsarchitektur gegen das schlafende nationale Empfinden erbauen.


Während man ausländischen Opfern inflationär Straßen und Plätze widmet und gleich ganze Schuldkult-Denkmäler von der politischen Klasse in der BRD errichtet, stehen von Ausländern ermordete Deutsche stets im Abseits der öffentlichen Wahrnehmung.             … weiter

V-Leute jetzt auch beim Fußball

Schon ewig werden in nationalen Oppositionsgruppen sogenannte V-Leute angeworben. Offiziell sollen sie staatlichen Stellen nur Informationen liefern, in der Realität sorgen sie aber oft für die Kriminalisierung der Gruppen, da sie zu Straftaten anstiften oder diese gar selbst begehen. Dadurch entstanden Diskussionen endlich auf diese zu verzichten. Daran denkt der Staat aber überhaupt nicht.

Viel mehr baut der Staat seine V-Mann-Tätigkeit noch aus. Waren bisher nur Oppositionsgruppen betroffen, vertraut man dem eigenen Bürger inzwischen noch nicht einmal mehr, wenn er in seiner Freizeit ein Fußballspiel besuchen möchte. Daher werden jetzt auch V-Männer bei Fußballfans eingesetzt. Dies enthüllte eine Anfrage der Piraten-Partei im NRW-Landtag. Weiterlesen

Verdacht bestätigt: V-Mann sollte Partei radikalisieren und spalten

Der Zeitpunkt hätte besser nicht passen können: Während die Innenminister der Länder über ein NPD-Verbot beraten, bekennt sich ein V-Mann zum erfolglosen Versuch, die Thüringer NPD radikalisiert haben zu wollen.

Die heute durch den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) veröffentlichte Meldung bestätigte den seit längerer Zeit geäußerten Verdacht: Kai-Uwe Trinkaus, ehemaliger Kreisvorsitzender der Nationaldemokraten in Erfurt und maßgebliche Figur beim 2008 gescheiterten Putschversuch gegen den damaligen Landesvorsitzenden Frank Schwerdt, hat jahrelang für den Verfassungsschutz gespitzelt. Weiterlesen