Wenn Kinderaugen strahlen.

2Die Zeit ist schnelllebig geworden, der Alltag vernichtet Zwischenmenschliches und der Kommerz die Kultur. Was gibt es schöneres in solchen Tagen, welche der Besinnlichkeit dienen sollten, unserer Zukunft Hoffnung zu geben. Hoffnung auf ein Mit- und nicht nur ein Nebeneinander.

Dies dachten sich Aktivisten am Sonnabendnachmittag den 13. Dezember 2014 und zogen los in die Stadt Nauen. Hier fand die alljährliche Hofweihnacht statt, welche durch ihren urigen Charme begeistert. Von Traditionen auf den verschiedensten Höfen angelockt, reisen Besucher aus Nah und Fern an. Da der politische Alltag unumgänglich in jeder Minute ist, wollte man dennoch einmal ganz im Sinne der Kinder agieren. Weiterlesen

Volkstrauertag in Ketzin

k2Sind die Schrecken des Krieges, die für unsere Großmütter und –väter noch so allgegenwärtig waren, für uns überhaupt noch vorstellbar? Wie gehe ich in einer anstandslosen Zeit anständig mit dem Andenken an unsere Vorfahren um? Hat Heldentum heutzutage überhaupt noch Sinn? Was ist überhaupt ein Held – dieses und andere Fragen bewegten junge Männer und Frauen an diesem Sonntag in der kleinen Havelstadt Ketzin. Weiterlesen

Räumungsklage für 100 jährigen Deutschen.

Menschlichkeit entartet – Gerechtigkeit bankrott : So der Status quo in der BRD !

Seit 100 Jahren schlägt das Herz des alten Mannes, er erlebte und überlebte zwei Weltkriege. Pflichtbewusst arbeitete er im Schichtbetrieb sein ganzes Leben lang und zahlte regelmäßig seine Steuern. Jetzt droht dem betagten Witwer die Räumungsklage im Seniorenheim, weil er die Heimkosten nicht mehr alleine tragen kann. Weiterlesen

Heldengedenken in Wunsiedel 2014

wun2Am 15. November 2014 galt es wieder ins oberfränkische Wunsiedel zu reisen, um am jährlich stattfindenden Heldengedenken teilzunehmen. Bei schönstem Herbstwetter erreichten die Kameradinnen und Kameraden gegen 12 Uhr den Treffpunkt und Ausgangspunkt der Demonstration.

Zwar waren die Polizeikontrollen im Vergleich zu anderen bekannten Veranstaltungen eher spärlich ,  Weiterlesen

Wunsiedel: Heldengedenk-Demo am 15. November 2014 genehmigt

Die Demonstration zum nationalen Heldengedenken am Samstag, den 15. November 2014 in Wunsiedel, wurde inzwischen unter diversen meinungsbeschneidenden Auflagen von Seiten der Behörde genehmigt. Der Treffpunkt ab 12 Uhr ist wieder die Egerstraße  in der oberfränkischen Fichtelgebirgsgemeinde, wie auch die vergangenen Jahre zuvor.

Auflagen nach dem aktuellen Stand (11. November 2014):

Samhain – Totenfest

Nacht zum 1. November
Fest der Toten und der Anderswelt.
Symbole: Kürbis, Mais, Schädel

Bekannt als Allerheiligen

”Am Morgen der Feier gehen die Menschen zu den Gräbern Ihrer Toten,
halten Zwiesprache mit Ihren Ahnen und legen als Sinnbild und Wunsch für
eine glückliche Wiedergeburt einen Kranz auf das Grab. So, wie der
Jahreskreis das größere Gegenstück zum Tagesablauf ist, so ist auch der
Tod nur das größere Gegenstück zum Tiefschlaf. Der Tod ist das
Bindeglied zwischen Sterben und der Wiedergeburt in einem neuen
irdischen Dasein. Erst wenn der Kreis geschlossen ist, der Kranz
vollendet ist, dann hat auch das Dasein der Seele seinen Sinn erreicht.” Weiterlesen

Heldengedenken in Wunsiedel

„Tot sind nur jene, die vergessen werden!“ lautet wieder das Motto der am Samstag, den 15. November 2014, ab 12 Uhr im oberfränkischen Wunsiedel geplanten traditionellen Heldengedenk-Demonstration in Süddeutschland.

Wir wollen an diesem Tage gemeinsam unserer gefallenen Soldaten, den zahl- und oft namenlosen Bomben- und Vertreibungstoten der Weltkriege und allen anderen Opfern gedenken, die um den Fortbestand unseres Vaterlandes und für ein freies Europa ihr teures Leben ließen.
Nicht die Trauer soll aber unsere ehrenvolle Heldengedenkveranstaltung an diesem Tage wieder prägen, sondern die gemeinsame Hoffnung den selbstlosen Opfermut unserer Ahnen in die Kampfzeit von heute zu retten und in ihrem Geiste für eine freie, selbstbestimmte und völkisch geprägte Heimat in Deutschland und Europa erfolgreich zu streiten.… weiter

Die BRD in Aufruhr!?

Seit dem 26. Oktober 2014 haben die zukünftigen Geschichtsbücher eine neue Rubrik zu verzeichnen. HoGeSa gilt als Stichwort für den heißen Herbst in den bundesdeutschen Medien.
“Hooligans gegen Salafisten” nennt sich der selbsternannte Zusammenschluss diverser erlebnisorientierter Menschen, welche sich in Berufung sehen Deutschlands Zukunft zu retten. Ein Zusammenschluss, welcher sich vor gut 6 Monaten in der virtuellen Welt entwickelte und nun zum geschlossenen Protest gegen islamistischen Terror aufruft.
Eine erste Großdemonstration dieser Anhänger, mit ca. 5000 Teilnehmern, entlud sich am vergangenen Sonntag in diversen Gewaltexzessen. Die BRD ist in Aufruhr und die Medien tun ihr Übriges. Weiterlesen

Im Osten nichts Neues

Wie eine bekannte deutsche Tageszeitung nun berichtete, ist Frankfurt (Oder) zum dritten mal in Folge Diebstahl-Hochburg. Bei dem Diebesgut handelt es sich natürlich um Autos, im letzten Jahr verschwanden 907 PKW’S, damit liegt die Stadt 750 % über dem Bundesdurchschnitt. Platz zwei belegt Görlitz, wo 720 Fahrzeuge den Besitzer wechselten, was 575 % über Bundesdurchschnitt ergibt. Folgerichtig erkennt die Systempresse, dass überdurchschnittlich viele Städte im Osten des Landes von Autodieben heimgesucht werden. Weiterlesen