Erneute Demonstration in Nauen

nau3155Fast 100 Teilnehmer setzten am 15. Mai ein Zeichen gegen Ausländerkriminalität in Nauen.
Grund dafür ist ein Übergriff, welcher sich vor 2 Wochen in der Funkstadt ereignete. Eine junge Frau wurde von Menschen nicht deutschen Blutes, auf brutalste Art ins Krankenhaus geprügelt. Unter anderem schlug man dem Opfer mit Hilfe einer Gürtelschnalle ohne Rücksicht ins Gesicht . Mal wieder wurde die Herkunft der Täter in den Medien verschwiegen. Diese zu benennen und auf das Schicksal eines weiteren deutschen Opfers aufmerksam zu machen, war die Parole an diesem Tag. Weiterlesen

Wir feiern nicht !!

/home/m7263524/nsfkn.info/wp content/uploads/2015/05/IMG 20150515 WA0009

Gut 200 Personen haben sich am 8. Mai in Demmin eingefunden, um den unnötigen Toten unseres Volkes zu gedenken. Nachdem man um kurz nach 20 Uhr startete, sah man sich schnell der ersten Blockade ausgesetzt, welche auch durch die Polizei nicht beseitigt wurde.

Daraufhin wurden die ersten Redebeiträge gehalten , so führten zum Beispiel Udo Pastörs und Stefan Köster den Teilnehmenden eindrucksvoll vor Augen, das Kriegsverbrechen, welche am deutschen Volk begangen wurden, auch in Zukunft ohne Kompromisse angeprangert werden müssen. Weiterlesen

Liebe Kultur – und Bismarckfreunde

Die Buga (Bundesgartenschau) 2015 ist seit dem 18.04.2015 in vollem Gange, sie erstreckt sich über Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Rhinow, bis hin zur Hansestadt Havelberg. Am 23.04.2015 erreichte uns eine unerfreuliche Schlagzeile in der Märkischen Allgemeinen: Der Bismarckturm auf dem Rathenower Weinberg darf nicht betreten werden.

Der Blick aus 27 Metern Höhe ins Havelland bleibt Bugabesuchern also verwehrt. Das heißt konkret: Weder die Aussichtsgalerie, die man über 91 Stufen des rechten Aufgangsturms erreicht, noch die beiden Turmdächer, die noch einmal 13 Stufen höher liegen dürfen betreten werden. Weiterlesen

Politik am Volk vorbei? Nauen zeigt wie es geht!

Am 21. Mai ist es also so weit, die erste Informationsveranstaltung zum geplanten Bau einer Asylunterkunft in Nauen soll stattfinden. Nur hat man nicht vor, die Bürger der Stadt daran Teil haben zu lassen.

Es wird zum einen Ausweispflicht herrschen, außerdem erhält man nur Zutritt, wenn man eine vorher versandte Einladung vorlegen kann. So kann man sich natürlich einen Abend zurecht basteln, der unbequeme Fragen vermissen lässt und der Öffentlichkeit eine heile Welt vorgaukelt. Grund für diese Maßnahmen sind angebliche Randale von Neonazis, die am 12.02.2015 bei einer Stadtverordnetenversammlung stattgefunden haben sollen. Weiterlesen

Junge Frau in Nauen brutal zusam­mengeschlagen

Für die Junge Frau sollte es anscheinend ein ruhiger und entspannter Samstag­abend werden, zu dem sie sich in einer Lokalität in Nauen niederließ. Doch als zwei junge Männer (20 und 23 Jahre) das Lokal betraten, war plötzlich Schluss mit der Ruhe. Die Frau schien wohl nicht in die Abendge­staltung der Männer zu passen und so kam es zur verbalen Auseinan­dersetzung . Auf Zurück­weisungen und Schlich­tungs­versuche seitens der anwesenden Gäste reagierten die beiden nur noch agressiver. Wie im Mittelalter zerrten sie die junge Frau nach draußen und schlugen auf sie ein.

 weiter lesen auf:  tddz.info

Das Ehrenkomitee 8. Mai ruft auf

70 Jahre Lüge und Verrat !

Kameraden!

Bereits in den letzten Wochen brach ein wahrer Sturm der dekadent-demokratischen Befreiungsjünger dieser BESATZER-Republik los. Zum 70. Jahrestag der Kapitulation unserer deutschen Wehrmacht, steigert sich die antideutsche Hetze zu einem irren Taumel der Volksverräter von alliierten Gnaden. Der Bundesgaukler dankt den Britischen Besatzern und in Brandenburg wird der 8.Mai zum Feiertag? Wofür?! Vertreibung, Teilung, Folter, Mord und Entrechtung bis heute?!

Als unsere tapferen Soldaten am 8.Mai vor 70. Jahren nach hartem Kampf, ehrenvoll, ihre Waffen niederlegten, da konnten und wollten sie nicht glauben, daß ihnen dereinst jegliche Ehre versagt wird und sie, durch eine andauernde Sieger-Geschichtsschreibung, vor dem eigenen Volke in das Verbrecheralbum der Geschichte verbannt werden sollten. Doch von Jahr zu Jahr nahm die widerwärtige Hetze zu. Weiterlesen

Wenn das erwachsene Volk nicht mehr will, benutzt man die Kinder!

ScreenShot Facebook

Allmählich geht den etablierten Versagern buchstäblich der Arsch auf Grundeis. Warum? Weil sich großer Widerstand im deutschen Volk erhebt und die Menschen nicht mehr bereit sind, diesen Schwachsinn (in der BRD auch Asylpolitik genannt) tatenlos hinzunehmen.

Wohl bestes Beispiel hierfür ist die Kleinstadt Nauen, gelegen im schönen Havelland. Seit Monaten formiert sich hier ein breiter Protest gegen den geplanten Bau eines Asylheims, welches Platz für mindestens 250 Flüchtlinge bieten soll. Das davon wohl um die 248 kein Anrecht auf Asyl haben werden, ist mittlerweile traurige Realität in unserem Land.

Weiterlesen

Ehrenhaftes Gedenken in Nauen

nau115Am 20.04.2015 senkten sich in Nauen voller Ehrfurcht rund 40 Häupter. Entzündete Kerzen und niedergelegte Blumen erinnern und mahnen, an all Jene, die bei dem Bombenangriff am 20.04.1945 ihr Leben ließen. Würdig und still hielt unsere Gemeinschaft inne, dazu wurde in gewissen Abständen ein Redebeitrag, welcher die Bombardierung Nauens behandelte, sowie Trauermusik abgespielt. Spaziergänger nahmen ihre Kopfhörer aus dem Ohr und lauschten mit gewisser Neugier der Stimme, welche da vom Tonband sprach. Andere betrachteten unsere Banner und nickten zustimmend. Die Veranstaltung verlief wie in den Vorjahren ohne besondere Vorkommnisse und diszipliniert ab. Rund um unsere Mahnwache finden in Nauen auch wieder Toleranzwochen statt, wo bei Bratwurst und Bier auf die unschuldigen Opfer unserer Stadt gespuckt wird. Weiterlesen